Foto Filmforum
Candida Höfer, Kino im Museum Ludwig Köln II, 2006

Filmforum

Mit dem bun­desweit einzi­garti­gen Mod­ell eines die Stadt­grenzen über­greifen­d­en Fo­rums be­spielen seit 2006 ins­ge­samt ne­un Part­n­er das Ki­no im Mu­se­um Lud­wig.

Als Grün­dungs­mit­glied­er des Film­fo­rums hat das ge­samte breite Spek­trum von Film­förder­ern und -pro­duzen­ten, Film­schaf­fen­d­en, -ver­mit­tel­n­den und Cineas­t­en zur Ko­op­er­a­tion zusam­menge­fun­den. Zu ih­nen ge­hören die Film­s­tif­tung NRW, die SK Stif­tung Kul­tur, der West­deutsche Rund­funk (WDR), die ifs in­ter­na­tio­nale film­schule köln, der film & fernseh pro­duzen­ten­ver­band nrw e.v. die Köl­n­Musik GmbH, sowie der Ver­bund der freien Film­szene „Ki­noAk­tiv" und das Mu­se­um Lud­wig/Stadt Köln. Zahl­reiche the­ma­tische Pro­gramm­rei­hen, Film­fes­ti­vals und Pre­mieren sowie Vorträge und Diskus­sio­nen haben im Film­fo­rum ei­nen Auf­führung­sort ge­fun­den. Alle Ve­r­an­s­tal­tun­gen wer­den in­haltlich und fi­nanziell von den einzel­nen Part­n­ern selbst ve­r­ant­wortet. Ge­mein­sam ist es gelun­gen, das Film­fo­rum als Ort für Filmgeschichte und zeit­genös­sische Filmkul­tur zu etablieren und damit eine Lücke in der Köl­n­er Ki­no­land­schaft zu füllen.

Weitere In­fos zu die­sem und allen an­deren Pro­gram­men un­ter www.film­fo­rum­n­rw.de

Ein­tritt­skarten für alle Ve­r­an­s­tal­tun­gen sind an der Abend­kasse er­hältlich. Vorbestel­lun­gen sind nicht möglich. Für Hörgeschädigte bi­etet das Film­fo­rum In­duk­tionssch­leifen an. Das Film­fo­rum ist für Roll­s­tuhl­fahr­er zugänglich.

Film­fo­rum im Mu­se­um Lud­wig

Ein­gang auf der Rück­seite des Mu­se­um Lud­wig
Bis­chofs­garten­s­traße 1, 50667 Köln
E-Mail: in­fofilm­fo­rum­n­rw.de

Do 19.00 Uhr Film
FILMGESCHICHTEN: Mythen der Wildnis<br>Fitzcarraldo
Datum: Donnerstag, 22. August, 19:00 Uhr
Preis: 6,50 €
5,50 € (Ermäßigt)
Veranstalter: Filmforum NRW
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

In der Reihe FILMGESCHICHTEN präsentiert das Filmforum regelmäßig filmhistorische Programme, in denen ausgewählte Motive durch die internationale Filmgeschichte verfolgt werden. Von März bis Dezember 2019 steht das Thema „Mythen der Wildnis“ im Zentrum der Reihe. Mit elf Filmen von 1925 bis 2018 schlägt das Programm dabei einen Bogen von der Stummfilm-Komödie GOLDRAUSCH bis hin zur apokalyptischen Robinsonade IN MY ROOM. 

BRD 1982, 158’, DCP, DF, Regie: Werner Herzog, mit Klaus Kinski, Claudia Cardinale
Mit einer Einführung von Holger Römers, Filmkritiker

Ein exzentrischer Abenteurer träumt von einem Opernhaus im Dschungel. Der Rest ist Legende: Werner Herzog und sein liebster Feind Klaus Kinski wuchten unter widrigsten Umständen einen Flussdampfer über den Berg und setzten damit Maßstäbe in puncto kreativem Größenwahn und (Selbst-) Ausbeutung.

Weitere Informationen zum gesamten Programm unter www.filmforumnrw.de und www.facebook.com/FilmforumNRW

Mi 19.00 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>NRW Premiere: Mystify: Michael Hutchence
Datum: 28.08.2019 19.00 Uhr - 28.08.2019 21.00 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

AU 2019, 102', Blu-ray, engl. OF, Regie: Richard Lowenstein
Dokumentarfilm über den INXS Leadsänger

Als sich Michael Hutchence 1997 das Leben nimmt, wird der einst als Pop-Schönling gefeierte Songwriter in Sensationsgier zum Drogentoten degradiert. Anhand privater Aufnahmen jenseits der Medien zeichnet Mystify nun das tragische Bild eines sensiblen Mannes, zerrissen im Tumult eines Sorgerechtsstreits und einer Kopfverletzung, die ihn nachhaltig veränderte.

Mi 21.00 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>NRW Premiere: We Are Little Zombies
Datum: 28.08.2019 21.00 Uhr - 28.08.2019 23.00 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

JP 2019, 120', DCP, OmeU, Regie: Makoto Nagahisa

Nach dem Tod ihrer Eltern lernen sich vier verwaiste Jugendliche auf dem Vorplatz eines Krematoriums kennen. Dass die 13-Jährigen keine Trauer empfinden, eint die Jugendlichen. Was folgt ist eine wilde Suche nach Gefühlen quer durch vier Levels, die mehr mit Videospielen statt Trauerphasen zu tun haben - inklusive Bandgründung und Durchbruch zur Popsensation.

Do 19.00 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>Offizielle Deutsche Kinopremiere: Carmine Street Guitars
Datum: 29.08.2019 19.00 Uhr - 29.08.2019 20.20 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

CA 2018, 80', Blu-ray, OmU, Regie: Ron Mann
Dokumentarfilm über den legendären Gitarrenladen

Ein kleiner, unscheinbarer Laden in Greenwich, New York. Bekannte und weniger bekannte Musiker geben sich hier die Klinke in die Hand, suchen gemeinsam mit Gitarrenbauer Rick Kelly nach dem idealen Instrument. Viele bleiben, um zu spielen. In der Enge des Ladens ergeben sich dabei oft intime Momente, die Musik und Instrument in den Vordergrund stellen.

Do 21.00 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>Europa Premiere: Other Music
Datum: 29.08.2019 21.00 Uhr - 29.08.2019 22.30 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

USA 2019, 85', DCP, engl. OF, Regie: Puloma Basu und Rob Hatch-Miller

Lange Zeit gilt der Plattenladen Other Music als Schmelztiegel der New Yorker Kulturszene: Musikmacher und Musikhörer treffen sich, um nach neuen Sounds zu stöbern. Nebenher werden Bands gegründet, u.a. die Yeah Yeah Yeahs oder Interpol. 2016 fällt der Laden dem Boom der Streamingdienste zum Opfer und muss schließen. Other Music ist eine Hommage an einen Kultort, der über zwei Dekaden hinweg Menschen zusammenbrachte.

Fr 19.00 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>NRW Premiere: The Sound Of Silence
Datum: 30.08.2019 19.00 Uhr - 30.08.2019 20.30 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

USA 2019, 85', DCP, engl. OF, Regie: Michael Tyburski

Der Eigenbrötler Peter Lucian (Peter Sarsgaard) ist ein „House Tuner“: Er analysiert die akustischen Eigenschaften eines Hauses und identifiziert Störquellen, um die verschiedensten psychischen Verstimmungen seiner Kunden zu heilen. Als er auf Ellen Chasen (Rashida Jones) trifft, die an Erschöpfungszuständen leidet, stößt er an die Grenzen seiner Wissenschaft - und auf die Liebe.

Fr 21.00 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>Deutsche Premiere: Respeto
Datum: 30.08.2019 21.00 Uhr - 30.08.2019 22.40 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

PH 2018, 96', DCP, OmeU, Regie: Treb Monteras II

Manila. Der junge Hendrix will Rapper werden und dem gewalttätigen und von Drogen bestimmten Zusammenleben mit seiner Schwester und deren Ehemann entfliehen. Als er an einem Rap-Battle teilnimmt und verliert, beschließt er, mit seinen Freunden in einen Buchladen einzubrechen. Dabei begegnet er Doc, dem Besitzer des Ladens, der Hendrix bald an die Welt der Poesie und Lyrik heranführt.

Sa 21.00 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>Deutsche Premiere: Unlovable
Datum: 31.08.2019 21.00 Uhr - 31.08.2019 22.30 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

USA 2018, 82‘, DCP, engl. OF, Regie Suzi Yoonesi

Joy (Charlene deGuzman) ist sexsüchtig. Intimität und Nähe sucht sie trotz fester Beziehung in oberflächlichen Liebschaften. Nachdem sich ihr Freund endgültig von ihr trennt, sucht Joy Hilfe in einer Selbsthilfegruppe und lernt den verschrobenen Jim (John Hawkes) kennen, der sich um seine kranke Mutter kümmert. Bald bildet das ungleiche Paar eine Rockband, um dem schwierigen Alltag zu entfliehen.

So 18.30 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>Wettbewerbsgewinner See The Sound 2019
Datum: 01.09.2019 18.30 Uhr - 01.09.2019 20.00 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Zum sechsten Mal wird im Rahmen von SEE THE SOUND der mit 2.500 Euro dotierte SEE THE SOUND MUSIC DOCUMENTARY AWARD vergeben. Der Preis für die beste Musikdokumentation wird von einer dreiköpfigen Jury aus Regisseuren, Filmkomponisten und Journalisten gewählt und während der Preisverleihung bekannt gegeben. SEE THE SOUND wiederholt den Gewinnerfilm in voller Länge am Sonntagabend.

So 20.30 Uhr Film
SEE THE SOUND – das Filmprogramm der SoundTrack_Cologne 16<br>Hidden Drummers Of Iran / Sufi, Saint & Swinger
Datum: 01.09.2019 20.30 Uhr - 01.09.2019 21.20 Uhr
Preis: 7,50 €
Reservierung: www.seethesound.de
Veranstalter: SoundTrack_Cologne
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Vorfilm / Europapremiere
Hidden Drummers Of Iran
UK 2019, 42', ProRes, engl. OF, Regie: Ruairi Glasheen
Dokumentarfilm über die Tombak-Trommel
Der irische Percussionist Ruairi Glasheen macht sich auf eine Reise quer durch den Iran, um mehr über die traditionelle Tombak-Trommel zu erfahren. Dabei lernt er nicht nur, wie das Instrument richtig gespielt und hergestellt wird, sondern knüpft ganz besondere Kontakte mit einer Reihe teils sehr junger Musiker. Ein tiefer Blick in den Iran, wie man ihn sonst nicht kennt.


Weltpremiere
Sufi, Saint & Swinger
CO/UK/US 2018, 71', Blu-ray, engl. OF, Regie: Camilla French und Andrés Borga
Eine Synthese aus westlichen und orientalischen Klängen, kurz vor der Iranischen Revolution: Sufi Saint & Swinger erzählt die Geschichte des Ethno-Jazz-Pioniers Lloyd Miller, der 1970 aus den USA in den Iran auswanderte, um einer traumatischen Kindheit zu entfliehen. 1977 musste er aufgrund von politischen Spannungen zurückkehren. Seine Enttäuschung darüber unterdrückte aber nicht seine Liebe zur persischen Musik.