Vorträge

Zu unseren Ausstel­lun­gen und der ständi­gen Samm­lung bi­eten wir ein viel­seitiges Vor­tragspro­gramm an.

Kun­st­Be­wusst

Gute Kunst lässt Fra­gen of­fen. Diese auf in­teres­sante Weise zu beant­worten leis­tet die Vor­trags­rei­he Kun­st­Be­wusst. Ver­an­s­tal­tet vom Fre­unde des Wall­raf-Richartz-Mu­se­ums und des Mu­se­ums Lud­wig e.V. und der Fritz Thyssen Stif­tung fin­d­et sie jew­eils di­en­s­tags im Film­fo­rum NRW, dem Ki­no im Mu­se­um Lud­wig, statt.

Sei es ein klas­sisch­er Ex­pert*in­nen­vor­trag zu ein­er aktuellen Ausstel­lung, ein Kün­stler*in­nenge­spräch, oder the­menüber­greifende Vorträge zur den The­men und In­hal­ten des Mu­se­um Lud­wig –  bei Kun­st­Be­wusst gibt es im­mer neue, über­raschende und in­for­ma­tive Beiträge.

Kunst im Kon­text

Mit Kunst im Kon­text lädt die Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst am Mu­se­um Lud­wig zur Au­sei­nan­derset­zung mit aktuellen Ten­denzen ein. Es sprechen Ak­teur*in­nen und Ex­pert*in­nen der in­ter­na­tio­nalen Kun­st­szene über aus­gewählte The­men in The­o­rie und Praxis der Kunst.

Do 18.00 Uhr Gespräch
Kunstspäti. Makellos schön?
Datum: Donnerstag, 16. Mai, 18:00 Uhr
Zielgruppe: Erwachsene
Treffpunkt: Kasse

Zur Sonderausstellung und ständigen Sammlung


Infos unter www.museumsfreunde-koeln.de

So 13.00 Uhr Gespräch
Datum: Sonntag, 19. Mai, 13:00 – 15:00 Uhr
Reihe: Museumsfest
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: Sonderausstellung

Anfahrt mit ÖPNV: DB »Köln Hauptbahnhof« U-Bahn »Dom/Hauptbahnhof«

Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00–18:00 | Eintritt in die Sammlung frei

Unsere jungen Kunstvermittler und Kunstvermittlerinnen stehen in der Sonderausstellung bereit und freuen sich auf jede Frage zur Kunst.

Menschen mit Beeinträchtigung – Rollstuhlfahrer: Eingang und Ausstellungsräume sind barrierefrei. Behindertengerechte Toilette vorhanden.

So 14.30 Uhr Gespräch
Datum: Sonntag, 19. Mai, 14:30 – 17:30 Uhr
Reihe: Museumsfest
Zielgruppe: Alle
Treffpunkt: Sammlung

Anfahrt mit ÖPNV: DB »Köln Hauptbahnhof« U-Bahn »Dom/Hauptbahnhof«

Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00–18:00 | Eintritt in die Sammlung frei

Unsere jungen Kunstvermittler und Kunstvermittlerinnen stehen in der Sammlung bereit und freuen sich auf jede Frage zur Kunst.

Menschen mit Beeinträchtigung – Rollstuhlfahrer: Eingang und Ausstellungsräume sind barrierefrei. Behindertengerechte Toilette vorhanden.

Di 19.00 Uhr Vortrag
Fiona Tan: Archives, People, Gestures
Datum: Dienstag, 04. Juni, 19:00 Uhr
Preis: 2,50 €
Reihe: KunstBewusst
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene

Vortrag (engl.) anlässlich der Ausstellung „Fiona Tan. GAAF"
Ort: Kino im Museum Ludwig, Südeingang


Ausgehend von der neuen Ausstellung “Fiona Tan. GAAF“ im Museum Ludwig sowie bezugnehmend auf ihr Buch „The Shape of Evidence. Contemporary Art and the Document“ (2015) wird Sophie Berrebi Reflektionen zu den Themen Archiv und Dokument anstellen. In dieser Ausstellung und auch in früheren Arbeiten Tans können zwei Stränge identifiziert werden: Das Filmen oder Fotografieren von Körpern und die Untersuchung von Archiven. Wie ist nun das eine mit dem anderen verbunden? Wie kann man körperliche Gesten archivieren? Und welche Art von Geste konstruiert oder dekonstruiert ein Archiv?



Sophie Berrebi ist Professorin an der Universität Amsterdam.

Di 19.00 Uhr Vortrag
Mit Geistern leben: Fiona Tan und die Vitalität des Archivs
Datum: Dienstag, 25. Juni, 19:00 Uhr
Preis: 2,50 €
0,00 € (Ermäßigt)
Reihe: KunstBewusst
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Zielgruppe: Erwachsene

Vortrag anlässlich der Ausstellung „Fiona Tan“.
Ort: Kino im Museum Ludwig, Südeingang


 


Mit dem Blick in Archive kommt die Vergangenheit in Bewegung. Abwesendes fordert Präsenz, Vergangenes geistert durch die Gegenwart. Geschichte erweist sich als nie abgeschlossen und immer wieder neu zu schreiben. Was bedeutet das für archivierte Bilder, wenn sie jetzt Aufmerksamkeit erfahren, welche Rolle hatten sie, als sie ohne Beachtung auskommen mussten? Welche Auswirkung kann die Bezugnahme auf sie für die Entwicklung gegenwärtiger und zukünftiger Bilder und Vorstellungen haben? Wer, wie Fiona Tan, in und mit Bildersammlungen lebt, für den sind dies zentrale Fragen.



Beatrice von Bismarck ist Professorin für Kunstgeschichte und Bildwissenschaften an der Hochschule für Grafik und Bildkunst in Leipzig.