All events are in Ger­man un­less not­ed other­wise.

Sun 10.00 h kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung
Date: Today 10.00 h - Today 18.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: Im Foyer

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Sun 11.30 h Führung
Mythos der Farbe - von Jackson Pollock bis Morris Louis
Date: Sonntag, 08. Dezember, 11:30 Uhr
Speaker: Luise Weber und Hartmut Hipp
Promoter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 15.00 h Führung
Türkische Führung: Lust auf Kunst?
Date: Sonntag, 08. Dezember, 15:00 – 16:30 Uhr
Speaker: Hasan Hüseyin Deveci
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse

Kunst inspiriert die Sinne. Sie regt dazu an, sich über große und kleine Themen des Lebens Gedanken zu machen und über sie zu diskutieren. Das Museum Ludwig bietet mit seiner großen Sammlung von Kunstwerken aus dem 20. und 21. Jahrhundert viele Anknüpfungspunkte dafür. Es beherbergt Gemälde und Skulpturen berühmter Künstler wie unter anderen von Salvador Dalí, Picasso, Andy Warhol, Mondrian, Yves Klein oder Paul Klee. Beim Rundgang wird eine Auswahl bekannter Werke gezeigt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind gespannt auf Ihre Meinung!

Sun 16.30 h Führung
Kurdische Führung: Lust auf Kunst?
Date: Sonntag, 08. Dezember, 16:30 – 17:30 Uhr
Speaker: Hasan Hüseyin Deveci
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse

Kunst inspiriert die Sinne. Sie regt dazu an, sich über große und kleine Themen des Lebens Gedanken zu machen und über sie zu diskutieren. Das Museum Ludwig bietet mit seiner großen Sammlung von Kunstwerken aus dem 20. und 21. Jahrhundert viele Anknüpfungspunkte dafür. Es beherbergt Gemälde und Skulpturen berühmter Künstler wie unter anderen von Salvador Dalí, Picasso, Andy Warhol, Mondrian, Yves Klein oder Paul Klee. Beim Rundgang wird eine Auswahl bekannter Werke gezeigt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind gespannt auf Ihre Meinung!

Sun 16.00 h Führung
Wade Guyton. Zwei Dekaden
Date: Sonntag, 08. Dezember, 16:00 Uhr
Price: 2,00 €
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Tue 10.00 h kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung
Date: 2019-12-10 10.00 h - 2019-12-10 18.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: Im Foyer

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Tue 19.00 h Vortrag
Dr. Fiona McGovern: Transdisziplinär und selbstreflektiv. Das Museum als öffentlicher Ort im Wandel
Date: Dienstag, 10. Dezember, 19:00 Uhr
Promoter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Ort: Kino des Museum Ludwig

Der Vortrag nimmt die Ausstellung Transcorporealities im Museum Ludwig zum Anlass, über die Aufgaben, Verantwortungen und Potenziale des Museums als öffentlicher Ort nachzudenken. Im Fokus steht die Frage, inwiefern sich das Museum heute tatsächlich als eine durchlässige, stets auf Austausch mit ihrer Umwelt bedachte, „offene Struktur“ verstehen lässt. Berücksichtigung finden dabei sowohl die verstärkt transdisziplinäre Ausrichtung von Museen, wie sie sich auf die Entgrenzung der Künste der 1960er Jahre zurückführen lässt, als auch eine sich in der jüngeren Vergangenheit abzeichnende selbstreflexive Wende innerhalb des kritischen Museumsdiskurses und der kuratorischen Praxis.
Fiona McGovern ist Juniorprofessorin für Kuratorische Praxis und Kunstvermittlung an der Universität Hildesheim. Der Fokus der Kunsthistorikerin liegt auf Ethiken des Kuratierens, interdisziplinären und performativen Praktiken sowie feministischer und queerer Theorie.

In der Reihe KunstBewusst

Ort: Kino des Museum Ludwig

Part of the KunstBewusst series

Location: Museum Ludwig auditorium

This lecture takes the exhibition Transcorporealities at the Museum Ludwig as an opportunity to reflect on the tasks, responsibilities, and potentials of the museum as a public space. It focuses on the question of how the museum can actually be understood today as a permeable, “open structure” that always seeks to engage with its environment. Both the increased transdisciplinary orientation of museums, which can be traced back to the “dissolution of boundaries in the arts“ in the 1960s, and a self-reflexive turn in the recent past within the critical museum discourse and curatorial practice are considered.
Fiona McGovern is Junior Professor of Curatorial Practice and Art Education at the University of Hildesheim. Her focus is on the ethics of curating, interdisciplinary and performative practices, as well as feminist and queer theory.

Wed 10.00 h kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung
Date: 2019-12-11 10.00 h - 2019-12-11 18.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: Im Foyer

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Wed 16.30 h Führung
Wade Guyton
Date: Mittwoch, 11. Dezember, 16:30 Uhr
Speaker: Kirsten Müller-Frank
Promoter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Wed 18.00 h Film
Camilo Pachón Und Borderless Tv<br>Jahresrückblick und Diskussion
Date: Mittwoch, 11. Dezember, 18:00 Uhr
Promoter: CAT Cologne
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

Anschließend Diskussion mit allen Protagonisten und weiteren Impulsgebern

Bei BorderlessTV produzieren junge Menschen Kurzfilme und geben dadurch individuelle Einblicke in ihre Erfahrungen und Lebenswirklichkeiten. Gezeigt werden Filme aus diesem Jahr sowie das jüngste Projekt, das in Zusammenarbeit mit CAT Colognes Residenzkünstler Camilo Pachón entstand.


Pachón (*1985 in Bogotá, Kolumbien) beschreibt seine Arbeit als anthropologische Erkundungen und kontemplativ beschreibende Vorschläge. Er entwirft Universen, die über das Bildliche hinausgehen und aufgeladen sind mit wiederkehrenden Motiven, Ritualen und spirituellen Wesen.

Thu 10.00 h kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung
Date: 2019-12-12 10.00 h - 2019-12-12 18.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: Im Foyer

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Fri 10.00 h kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung
Date: 2019-12-13 10.00 h - 2019-12-13 18.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: Im Foyer

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Fri 19.00 h Film
»ifs-Begegnung« Filmplus mit Editorin Yana Höhnerbach<br>Fight Club
Date: Freitag, 13. Dezember, 19:00 Uhr
Promoter: Filmplus in Kooperation mit der ifs internationale filmschule köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

USA 1999, 139‘, Blu-ray, OmU?, R: David Fincher
Mit einem Gespräch/Vortrag zur Filmmontage von Editorin Yana Höhnerbach

Beim Kölner Festival Filmplus steht einmal im Jahr die Kunst der Filmmontage im Mittelpunkt. Gezeigt werden die am besten montierten Spielfilme, Dokumentarfilme und Kurzfilme des Jahres – beim nächsten Mal wieder vom 23. bis 26. Oktober 2020. In Gesprächen und Diskussionsrunden entsteht so seit Jahren ein lebendiger Diskurs über die Montage von Kinofilmen.


Bei der »ifs-Begegnung« Filmplus fragen wir Editor*innen nach ihren persönlichen Lieblingsfilmen, deren herausragende Montage sie gerne vorstellen möchten. Zu Gast ist diesmal Editorin Yana Höhnerbach mit FIGHT CLUB. Darin sucht ein schlafloser Büroangestellter zum Ausgang des 20. Jahrhunderts nach seiner Erfüllung und entdeckt sie unerwartet in einem zwielichtigen Seifenhändler. Denn der führt eine anarchistische Untergrundbewegung an, die ihren ersten großen Schlag gegen die kapitalistische Gesellschaft plant. Die herausragende Montage des Musikvideo-Editors James Haygood trägt einen wichtigen Teil dazu bei, dass FIGHT CLUB zu den bekanntesten modernen Filmklassikern überhaupt gehört.


Seit ihrem Bachelorabschluss 2014 an der ifs im Fachschwerpunkt Editing Bild und Ton arbeitet Yana Höhnerbach als freiberufliche Editorin. Zu ihren aktuellen Projekten zählt der Dokumentarfilm SEARCHING EVA (R.: Pia Hellenthal), der 2019 Premiere auf der Berlinale feierte und seitdem auf verschiedenen renommierten Festivals eingeladen ist, sowie EASY LOVE (R.: Tamer Jandali) und PLAYLAND USA (R.: Benjamin Schindler). 2018 wurde sie mit BRUDER JAKOB (R.: Eli Roland Sachs) für den Bild-Kunst Schnitt Preis Dokumentarfilm auf dem Festival Filmplus ausgezeichnet. Neben ihrer Arbeit als Editorin ist Yana Höhnerbach regelmäßig als Dozentin und Tutorin im Bereich Schnitt tätig.

Sat 10.00 h kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung
Date: 2019-12-14 10.00 h - 2019-12-14 18.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: Im Foyer

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Sat 20.00 h Film
Die Sammlung Leo Schönecker – Ein Filmprogramm mit Filmen aus dem Archiv Schönecker<br>Fitzcarraldo
Date: Samstag, 14. Dezember, 20:00 Uhr
Price: 7,00 €
Karten an der Kinokasse
6,00 € (Discounted)
Promoter: Edith Schönecker, Julia Schönecker-Roth und Joachim Steinigeweg
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

Weitgehend unbekannt in der Öffentlichkeit existiert in Köln eine Filmsammlung, die hohen Wert auf die Qualität der enthaltenen Filme legt und einen weiten Überblick über das internationale Filmschaffen bietet. Seit Mitte der Fünfziger Jahre engagierte sich der Kölner Leo Schönecker nicht nur in Arbeitskreisen und Diskussionsrunden zu filmthematischen Fragen, sondern er begann, selbst Filme zu sammeln, vorzuführen und zu verleihen. Seine Sammlung wurde bis zu seinem Tod im Jahr 2013 beständig fortgeführt und erweitert. Unter Filmkennern und Kuratoren war die Sammlung bekannt, gerne griff man auf die Bestände dort zurück. Insgesamt enthält das Archiv rund 1.200 Filmtitel. Nun ist es an der Zeit, diese Kostbarkeit öffentlich vorzuzeigen.

Die Filme liegen sämtlich in analoger Form vor, meistens im Format 16mm, etliche im Format 35mm. In den Kinos hat unterdessen seit einigen Jahren die Digitalisierung Einzug gehalten. Eine Vorführung von „richtigem“ Zelluloid hat inzwischen Ereignischarakter. Bei der Vorführung von Zelluloid gibt es Artefakte, die jede Kopie einzigartig machen. Es sind diese Gebrauchsspuren wie Schmutzpartikel, Kratzer, Bildstandsbewegungen etc. In jede Filmkopie ist somit auch die Geschichte ihrer Aufführungen mit eingeschrieben. Auch diesen Aspekt wollen wir vorstellen und die Vor- und Nachteile digitaler und analoger Vorführungen sichtbar machen.

BRD 1981, 158‘, 16mm, R: Werner Herzog

Der extravagante Brian Sweeney Fitzgerald, genannt Fitzcarraldo, hat die wahnsinnige Idee, mitten im unberührten Amazonas-Dschungel ein großes Opernhaus zu bauen. Das nötige Geld will er mit Kautschuk erwirtschaften und kauft von den Ersparnissen seiner Freundin, der Bordellbesitzerin Molly, ein scheinbar wertloses und unzugängliches Stück Land mit einer riesigen Anzahl an Kautschukbäumen. Um den Weg dorthin abzukürzen und die gefährlichen Stromschnellen zu überwinden, sollen Hunderte von Indios ihr Gefährt, einen verrotteten, hunderte Tonnen schweren Flussdampfer über einen Berg ziehen....


Das beeindruckende Meisterwerk gilt als Höhepunkt der legendären, von Wutausbrüchen und Morddrohungen geprägten Zusammenarbeit von Werner Herzog und Klaus Kinski, die sich aus ihrer Kindheit in München Schwabing kannten und fünf gemeinsame Filme realisierten.


1982 gewann FITZCARRALDO in Cannes den Preis für die Beste Regie und den Deutschen Filmpreis in Silber.

Eine Veranstaltung von Edith Schönecker, Julia Schönecker-Roth und Joachim Steinigeweg
Vorbestellung und Information unter joachim.steinigeweg@email.de
www.filmarchiv-schoenecker.de

Sun 10.00 h kunst:dialoge
Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung
Date: 2019-12-15 10.00 h - 2019-12-15 18.00 h
Promoter: Museum Ludwig
Audience: Alle
Meeting point: Im Foyer

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Sun 11.30 h Führung
Wade Guyton
Date: Sonntag, 15. Dezember, 11:30 Uhr
Speaker: Kirsten Müller-Frank
Promoter: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 15.00 h Film
PHILMUSIK - Filmmusik und ihre Komponisten<br>Moonrise Kingdom
Date: Sonntag, 15. Dezember, 15:00 Uhr
Price: 7,00 €
Reservierung: info@kinogesellschaftkoeln.de
6,00 € (Discounted)
Promoter: KölnMusik gemeinsam mit Kino Gesellschaft Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

USA 2012, 98‘, Blu-ray, DF, R: Wes Anderson

1965, irgendwo vor der Küste Neuenglands. Captain Sharp (Bruce Willis), Sheriff einer kleinen beschaulichen Inselgemeinde, steckt in Schwierigkeiten: Suzy, die Tochter des neurotischen Ehepaars Bishop, ist spurlos verschwunden, und die Affäre des Sheriffs mit Mrs. Bishop (Frances McDormand) droht aufzufliegen, was Mr. Bishop (Bill Murray) gar nicht gefallen dürfte. Obendrein türmt der junge Pfadfinder Sam zur gleichen Zeit auf der anderen Seite der Insel aus dem Sommercamp. Und der etwas desorientierte Oberpfadfinder Ward (Edward Norton) hat keine Ahnung wohin. Was noch niemand weiß: Die beiden Ausreißer sind heimlich ineinander verliebt und wollen zusammen durchbrennen. Hals über Kopf stürzen sich der überforderte Sheriff und das ganze Pfadfindercamp in eine chaotische Suchaktion, bei der die aufgeschreckten Erziehungsberechtigten wenig hilfreich sind und vor allem über ihre eigenen Fallstricke stolpern. Als dann auch noch das alarmierte Jugendamt (Tilda Swinton) seinen Besuch ankündigt, droht die ohnehin heikle Situation zu eskalieren. Bis plötzlich ein herannahendes Gewitter die erhitzten Gemüter zur Abkühlung zwingt…

Sun 16.00 h Führung
Wade Guyton. Zwei Dekaden
Date: Sonntag, 15. Dezember, 16:00 Uhr
Price: 2,00 €
Promoter: Museumsdienst Köln
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kasse
Sun 18.00 h Film
Auf Wiedersehen! Die stille Welle aus der Tiefe: Mehmet Fatih Öktülmüs
Date: Sonntag, 15. Dezember, 18:00 Uhr
Price: 10,00 €
Promoter: TÜDAY – Menschenrechtsverein Türkei/Deutschland
Audience: Erwachsene
Meeting point: Kino im Museum Ludwig

TR 2018/2019, 94‘, digital, OmeU, R: Eylem Isik

Der Dokumentarfilm AUF WIEDERSEHEN! DIE STILLE WELLE AUS DER TIEFE basiert auf der Lebensgeschichte des Widerstandskämpfers Fatih Öktülmüs. Der Film führt einen Wendepunkt in der Geschichte der Türkei vor Augen, der mit dem Hungerstreik und Todesfasten von Fatih Öktülmüs im Jahr 1984 seinen Höhepunkt erreichte. Die wichtigsten Momente im Leben von Fatih Öktülmüs werden mit Dokumenten und Aussagen von Zeitzeugen, die ihn als Freund und Genosse begleitet haben, dargestellt.